Seminare

Sowohl bei Kleingruppenseminaren als auch explizit bei Einzeltrainings wird ausgiebig Wert gelegt auf die Erhellung der individuellen Angst-Lerngeschichte. Hierauf basierend wird weiter greifend ein hinreichend tragfähiges Umstrukturieren nicht der Realität entsprechender Vorstellungen fokussiert.
 

Um im Seminar gegen Flugangst das Augenmerk auf den individuellen Problemschwerpunkten zu halten und somit die Effektivität für den einzelnen Teilnehmer gewährleisten zu können, ist die Teilnehmerzahl im Gruppenseminar auf 4 begrenzt.

Sie erfahren neben grundlegenden neurobiologischen und psychologischen Betrachtungen Wissenswertes über die Wechselwirkungen der körperlichen, psychischen und der Verhaltensebene und somit auch, wie man den Teufelskreis der Flugangst zuverlässig und dauerhaft verlassen kann.
.

Dass bei Flugangst das Gefühl von Bedrohung in der Regel weit über die Realität hinausschießt, liegt ganz wesentlich im Nährboden unkorrekter Wahrnehmungen von Sachverhalten und deren fehlerhaften Interpretation begründet.

Deshalb befasst sich ein weiterer zentraler Themenblock mit grundlegenden, didaktisch sinnvoll präsentierten Inhalten zur Flugphysik und dem Wesen der Zivilluftfahrt generell.
Dieser Themenblock umfasst auch Erläuterungen an realen Flugzeugen vor Ort.

Elementares Ziel der Veranstaltung ist es, Menschen mit Flugangst die relevanten, kausal miteinander verwobenen Wirkebenen mit ihren sich gegenseitig bedingenden und sich aufschaukelnden Angstsymptomen bewusst und damit bearbeitbar zu machen.

Flankierend hierzu werden eine sinnvolle Atemtechnik sowie die Progressive Muskelentspannung (E. Jacobson) angesprochen.

Neben den Methoden zum langfristigen souveränen Umgang mit dem Fliegen erfahren Sie auch von sinnvollen Strategien zur kurzfristigen Erleichterung, um einen anstehenden Flug erträglich durchstehen zu können.